GRANIT

Welche Eigenschaften hat Granit?

Wetterfestigkeit und Lebensdauer  

Der durch starke Erdkräfte zusammengedrückte Mix aus Feldspat, Quarz und Glimmer gibt Granit Eigenschaften, die ihn nahezu ewig haltbar machen. Gegenüber natürlichen Witterungs- und Wetterbedingungen ist er unempfindlich. Temperaturschwankungen kann er bis zu mehreren hundert Grad aushalten. Im trocknen Zustand kann ihm Frost nichts anhaben. 

Widerstandskraft und Druckfestigkeit  

Die große Dichte von Granit sorgt für hohe Druckfestigkeit. Er kann auf mechanischem Weg kaum verletzt werden, lediglich Kratzer an der Oberfläche können entstehen. Die durch Magmaschmelze entstandenen Texturen sind unverwüstlich. Entsprechend aufgearbeitet behält der Granit lebenslangen Glanz oder dieser kann jederzeit durch Schleifen wieder hergestellt werden.

  •  wetter- und wasserbeständig
  •   resistent gegen Durchsetzungen der Luft mit Aggressoren
  •  hohe Druckfestigkeit
  •  unbeschränkt haltbare Politur

 

Welche Arten von Granit gibt es?

Es gibt weltweit tausende Granitsorten, die abgebaut werden und als dekoratives Baumaterial verwendet werden. Darüber hinaus werden im Handel auch viele Hartgesteine unter der Bezeichnung Granit zusammengefasst, die im wissenschaftlichen Sinne eigentlich keine Granite sind. Fast alle Granitsorten bestehen aus mehr als einer Farbe, denn als Konglomeratgestein sind Granitsteine aus verschiedenen Steinarten zusammengesetzt. Daher lassen sich Granite im Wohnbereich besonders gut mit anderen kombinieren. Wir beraten Sie gerne um gemeinsam die richtige Sorte Granit für Ihre Ansprüche zu ermitteln.   


Wofür wird Granit verwendet?

Eine große wirtschaftliche Bedeutung findet der Granit im Bauwesen. Dort wird er zum Beispiel im Straßenbau als Pflastersteine, Bordsteine, Gehwegplatten oder auch als Schotter, wie auch im Bahnbau, eingesetzt. Farbige Granite, wie brauner oder roter Granit, welche im Norden Europas gewonnen werden, finden ihre Anwendung überwiegend im Außenbereich zum Beispiel zur dekorativen Gestaltung von Wegen. Ebenfalls werden farbige Granite als Rohstein von Skulpturen verwendet oder aber zur Verkleidung von Fassaden. Im Innenbereich findet man Granite als Wandbekleidung, Treppen- und Bodenbeläge, Tischplatten, Arbeitsplatten oder Fensterbänke. Hier ist sicherlich der graue mit schwarz weißer grobkörniger Optik der geläufigste. Zusätzlich wird Granit eingesetzt, um Bäder optisch ansprechend und funktionell hochwertig, zu gestalten. Als Brunnen, Vogeltränken oder Rabattensteine findet der Granit auch im Gartenbau seine Verwendung.  


Zusammengefasst:

Außenbereich: Bodenbeläge, Stiegen, Randsteine, Fenster- und Türumrahmungen, Schwimmbadverkleidungen, Sohlbänke, Abdeckungen, Brunnen, Denkmäler und Grabdenkmäler etc. Granit ist neben anderen Magmagesteinen der ideale Naturwerkstein für den Außenbereich.

Fassadenverkleidungen. Da Granit eine schlechte Wärmedämmung aufweist, müssen Fassadenverkleidungen vor die tragende Wandkonstruktion gehängt werden, andernfalls wirkt die Granitaußenhaut wie eine Dampfbremse. Die Wärmedämmung muss von anderen Baustoffen übernommen werden. Granit schirmt jedoch mechanische und chemische Einflüsse ab.

Für Brückenpfeiler- und Brückenwiderlagerverkleidungen, Bord- und Randsteine, Wasser- und Uferbauten. Granit eignet sich dafür vor allem durch seine hohe Druckfestigkeit.

Innenräume: Bodenbeläge, Stiegen, aber auch Wandverkleidungen, Fenster- und Türumrahmungen, Fensterbänke und Küchenabdeckungen. Granit wird hier sehr gerne wegen seiner Vielfalt in Struktur und Farbe verwendet.